top of page
  • AutorenbildAndrea Daniele Picardi

Das richtige LinkedIn Portrait: So kannst Du mit Deinem LinkedIn Bild punkten.

Wenn Du ein neues LinkedIn Profil erstellen willst oder Dein bestehendes aufpeppen willst, dann denke daran, dass das Profilbild eines der wichtigsten Elemente für den ersten Eindruck in Sekundenschnelle ist. Der Mensch nimmt über 70-80 % visuell wahr.

 

In diesem Blogbeitrag erfährst Du, wie das richtige LinkedIn Portrait aussehen soll und warum es wichtig ist. Die Portrait Fotografie ist eines meiner Spezialgebiete als Fotograf. Deshalb gebe ich hiermit wertvolle Tipps, damit Dein LinkedIn Bild optimal zur Geltung kommt.




Warum ein professionelles LinkedIn Bild wichtig ist.

 

Das LinkedIn Profilbild ist das erste, was potenzielle Arbeitgeber:innen, Kund:innen,  Geschäftspartner:innen oder Kolleg:innen sehen. Ein professionelles und gut durchdachtes Foto hebt Dich von der Masse ab. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man sich unbewusst angesprochen fühlt und Du in Betracht gezogen wirst. Ein gutes LinkedIn Bild vermittelt Professionalität, Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit.

 

 

Diese Bildgrösse lässt Dich klar erscheinen.

 

Wenn Du auch ein Profil auf Xing hast, dann beachte den Unterschied der Bildgrösse je nach Plattform. Während für Xing die Bildgrösse des Profilbildes bei 1024×1024 Pixel liegt, so reichen für LinkedIn 400×400 Pixel. Dies mag auf den ersten Blick unwesentlich erscheinen. Jedoch ist es wichtig, keine grösseren Dateien hochzuladen, da dies die Qualität des Bildes reduzieren kann. Die ideale Grösse für ein LinkedIn Bild stellt sicher, dass das Foto klar und scharf bleibt.

 

 

Mit dieser Blickrichtung und Positionierung wirkst Du.

 

Ein entscheidender Aspekt eines erfolgreichen LinkedIn Portraits ist die Blickrichtung. Das LinkedIn Bild in der Desktop-Version erscheint auf der linken Seite des Profils. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn Du auf dem Bild nach rechts schaut. So blickst Du in die Richtung des Publikums. Diese subtile Geste kann einen grossen Einfluss auf die Wahrnehmung des Betrachters haben. Du zeigst damit symbolisch Offenheit und Bereitschaft zur Interaktion.

 

 

Mit diesen Tipps gelingt Dir das perfekte LinkedIn Portrait.

 

1. Professionelle Kleidung: Trage Kleidung, die Du auch im beruflichen Alltag trägst. Wenn möglich bunte Muster weglassen, damit Dein Gesicht im Mittelpunkt steht. Deine Lieblingsfarbe lässt Dich auch weiter strahlen.

2. Hintergrund: Wähle einen neutralen und ruhigen Hintergrund, um nicht von dem Gesicht abzulenken.

3. Beleuchtung: Sorge für gute Beleuchtung, um das Gesicht klar und freundlich erscheinen zu lassen.

4. Lächeln: Ein freundliches Lächeln wirkt einladend und sympathisch.

5. Aktualität: Verwende ein aktuelles Foto, damit Du authentisch wahrgenommen werden kannst.

6. Dont's: Mit einem Selfie oder Urlaubsfoto vermittelst Du dem Gegenüber den Anschein, dass Dir deine Wirkung egal ist.

 

 

Unser Angebot für Dich.

 

Als Fotograf empfehle ich, das LinkedIn Portrait professionell anfertigen zu lassen. Wir sind auf Portraits spezialisiert und bieten eine Vielzahl von Optionen an. Besuche unsere Webseite picardi-photo.com

 

Hier findest Du unser Business Portfolio und unser allgemeines Portfolio. Wenn Du direkt ein Business Shooting buchen möchtest, kannst Du dies hier tun.


Die Buchung erfolgt online und ist ganz einfach.

 

 

Unser Fazit.

 

Das richtige LinkedIn Portrait ist mehr als nur ein Foto – es ist ein wichtiger Bestandteil Deines professionellen Auftritts. Achte auf die richtige Grösse, die Blickrichtung und die Qualität des Bildes, um den bestmöglichen ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein gut gestaltetes LinkedIn Bild kann helfen, aus der Masse hervorzustechen und die Aufmerksamkeit von potenziellen Arbeitgeber:innen und Geschäftspartner:innen zu gewinnen.

Dein Profilbild ist Deine Visitenkarte in der digitalen Welt. Wie willst Du auf andere Wirken?

Viel Freude bei der Umsetzung. Wir freuen uns über Deine Erfahrungsberichte.

 

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page